Rändelung, Schutzrand bei Münzen, etwa in Form einer Zahnung, eines "Laubrandes" oder einer Aufschrift.

Die frühesten gerändelten Münzen entstanden 190 v. Chr. in Rom. Maschinell wurde die Rändelung erstmals 1685 mit einer von dem französischen Ingenieur Castaing erfundenen Maschine durchgeführt. Sie bietet eine gewisse Sicherheit, da bei gerändelten Münzen das früher praktizierte Abfeilen von Edelmetall leichter zu entdecken ist. Zusätzlich bediente man sich genauer Münzwaagen zum Nachweis einer Münzverfälschung.


« Rähm

Rafael »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.