Raumkunst, Bezeichnung für die Herstellung aller zur Ausstattung von Innenräumen zählenden Elemente, etwa Wandgemälde, Stukkaturen, Glasmalereien, Tapeten, Vorhänge, Beleuchtungskörper, Fußböden (z. B. Sternparkett, Mosaike), Teppiche, Möbel und Dekorobjekte (Vasen, Plastiken usw.). Vor allem im Jugendstil war man bestrebt, die Gesamtheit des Interieurs als Raumkunst stilrein aufeinander abzustimmen. Der Ausdruck Raumkunst ist nur bei Profanbauten gebräuchlich.


« Rauchtopas

Rauschgelb »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.