Rechenpfennige, münzenähnliche * Jetons aus unedlem Metall, die seit dem Mittelalter gemeinsam mit dem Rechenbrett (* Abakus) als Rechenhilfe Verwendung fanden. Hauptprägeort war seit dem 15. Jh. Nürnberg. In Süddeutschland und Österreich wurden die Rechenpfennige auch Raitpfennige oder Raitgroschen genannt, von mittelhochdeutsch raiten, "rechnen".


« Rechenbrett

Rechts und links »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.