Register, Registerbild,

1) in Form von Bildstreifen übereinandergelagerte Darstellungen. Sie finden sich nicht nur in alten Handschriften, sondern z. B. auch in der Elfenbeinschnitzkunst. So kannten etwa die Etrusker aus Elfenbein geschnitzte Arme, die in Register-Form mit mehreren durch Stege voneinander getrennten Reliefdarstellungen verziert sind. Auch Elfenbeintafeln von Bucheinbänden der Palastschule Karls II., des Kahlen, weisen registerartige Einteilungen auf.

2) Alphabetisch angelegte Verzeichnisse (Sachregister, Ortsregister usw.).

3) Bei Musikinstrumenten Vorrichtungen zur Änderung der Klangfarbe und Lautstärke, z. B. bei * Orgeln.


« Regina coeli

Regulator »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.