Reichsadlerhumpen, hohes zylindrisches, manchmal gedeckeltes * Emailglas mit der Darstellung des * Doppeladlers.

Das Fassungsvermögen der Reichsadlerhumpen beträgt drei bis vier Liter. Reichsadlerhumpen entstanden in der Zeit von der 2. Hälfte 16. Jh. bis zum 18. Jh. Als ältestes Beispiel gilt der mit 1571 datierte Reichsadlerhumpen im British Museum, London. Bis 1617 wurde der Adler mit einem Kreuz auf der Brust dargestellt, danach stattdessen mit dem * Reichsapfel. Auf den Flügeln sind die Wappen der Kurfürsten sowie die Wappen von Ständen und Städten dargestellt. Ein Zentrum der Herstellung von Reichsadlerhumpen war das Fichtelgebirge (* Fichtelgebirgsgläser). In der Innung der böhmischen Glasmacher von Kreibitz wurde als Meisterstück die Herstellung eines Reichsadlerhumpen in 1 1/2 Tagen gefordert.


« Reicher Stil

Reichsapfel »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.