Reifrock, Bezeichnung für einen mit Hilfe von Reifen aus Holz, Fischbein oder Stahldraht glockenartig geformten Frauenrock.

Abgeleitet von spanisch verdugo, "biegsame Gerte", "Rute", nannte man den Reifrock auch Verdugado. Der Reifrock wurde im 3. Viertel 15. Jh. als spanische Hoftracht obligat und war in Europa vom 16.-18. für "Frauen von Stand" zeitweise immer wieder in Mode. Zur Erzielung einer glockigen Form waren in dem oft als Unterrock ausgeführten Reifrock Reifen aus Fischbein eingearbeitet. Seit 1839 lebte der Reifrock in Form der * Krinoline wieder auf, wobei er anfangs über fünf bis sechs Unterröcken, von 1856-1865 über einem Gestell aus Stahldrähten getragen wurde.


« Reichstaler

Reihung »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.