Reitstock

1) Bezeichnung für ein spezielles Stützlager für das in der Drehbank eingespannte Werkstück. Der Reitstock wird besonders als Unterstützung schwerer oder langer Arbeitsstücke verwendet, die durch bloße Befestigung an der Spindel den Schwankungen und Stößen bei der spanabhebenden Bearbeitung durch den Drehstahl nicht Widerstand leisten könnten.

2) Starker Stock, mit dem eine im Damensattel sitzende Reiterin, statt mit dem rechten Unterschenkel Hilfe zu geben, gegen die rechte Flanke des Pferdes drückte, da sich beide Beine an der linken Seite des Tieres befanden.


« Reitstiege

Reittreppe »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.