Riechbüchse, Riechdose. Im 18. Jh. führte die große Beliebtheit von Dosen dazu, dass sich aus den im 16./17. Jh. üblichen runden Riechbehältern (* Ambraapfel) die so genannte Riechbüchse entwickelte. Unter dem aufklappbaren Deckel einer kleinen Dose befindet sich ein Gitter zum Fixieren eines mit Duftstoffen getränkten Bausches. Die im jüdischen Kultus verwendete Riechbüchse wird * Bessominbüchse genannt.


« Riechapfel

Riechfläschchen »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.