Abtstab, seit dem Mittelalter bevorrechteten Äbten verliehenes Zeichen kirchlicher Würde.

Wie beim * Bischofsstab ist der Kopfteil zumeist als * Krümme ausgebildet und wurde früher häufig aus * Elfenbein geschnitzt.  Zum Unterschied vom Bischofsstab ist beim Abtstab am Schaft in Griffhöhe ein Tüchlein angebunden, das Pannisellus genannt wird. Als Vorbild für Abtstab und Bischofsstab diente der * Hirtenstab.


« Abtring

Abundantia »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.