Schule von Saint-Denis, Bezeichnung für eine Gruppe westfränkischer karolingischer Handschriften, die der * Palastschule Karls d. Kahlen (823-877, Kaiser 840) zugeordnet werden.

Das Hauptwerk der Schule von Saint-Denis ist der so genannte * Codex Aureus. Er und andere Handschriften dieser Zeit werden aufgrund ikonographischer Details von vielen Kunstwissenschaftern in * Saint-Denis angesiedelt. Andere Kunsthistoriker geben Compiègne als Sitz der Werkstatt an. (Formal haben die Arbeiten auch eine gewisse Ähnlichkeit mit der * Reimser Schule.) Vgl. * Saint-Denis.


« Schule von Reims

Schule von Siena »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.