Schüsselrähm, Wandstellage, an deren Vorderseite eine waagrecht verlaufende Leiste als Halterung für hochkant aufgestellte Schüsseln dient.

Als Befestigung der Leiste fungieren häufig gedrechselte Balusterstützen. Eine weniger tiefe Ausführung des Bordes, die ausschließlich zur Aufbewahrung von Tellern Verwendung findet, wird meist Tellerbord genannt. Schüsselrähme sind noch heute bei ländlich-rustikalen Einrichtungen gebräuchlich. Neben einfachen, oft in der Küche verwendeten Exemplaren gibt es schön beschnitzte Schüsselrähme. Tellerborde und Schüsselrähme sind oft oberhalb einer Ecksitzbank in der so genannten Essecke angebracht. Vgl. * Löffelrähm.


« Schüsselmünze

Schüttbild »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.