Auszug der Israeliten aus Ägypten. Der Pharao verweigerte * Moses und * Aaron die Freiheit für das in Ägypten in Knechtschaft geratene israelitische Volk. Selbst die von Moses prophezeiten und auch eingetretenen "Ägyptischen Plagen" konnten den ägyptischen König nicht umstimmen. Erst die * Passahnacht, d. h. der Tod aller männlichen Erstgeborenen der Ägypter, vermochte den Starrsinn des Pharao zu brechen, der dem Auszug der Israeliten aus Ägypten nun zustimmte. Bald jedoch reute ihn die unter dem Eindruck der Passahnacht gemachte Zusage, das israelitische Volk ungehindert ziehen zu lassen, und er schickte zahlreiche Streitwagen mit Soldaten hinterher. Moses und die Seinen waren mittlerweile an der Küste angelangt, wo ihnen ein Arm des Roten Meers den Weg versperrte und die Verfolger immer näher kamen. Die * Durchquerung des Roten Meers, die die Israeliten mit der Hilfe Gottes trockenen Fußes bewältigten, während die Verfolger den Tod fanden, war besonders im Barock ein beliebtes Thema der Bildenden Kunst.


« Auswurfmünzen

Authentik »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.