Sévignébrosche, Brosche in Form einer gebundenen Schleife (Masche).

Der Name geht auf die Schriftstellerin und Gesellschaftshistorikerin Marie Marquise de Sévigné (1626-1696) zurück, die solche "Schleifenbroschen" gern getragen haben soll. Die in ihrer Korrespondenz erhaltenen Briefe an ihre in der Provence lebende Tochter, es sind über 1500, vermitteln einen guten Einblick in die Vorgänge in ihrem * Salon, der einen gesellschaftlichen Mittelpunkt darstellte, sowie über das Leben am französischen Hof.


« Setztartsche

Sèvres-Porzellan »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.