Sophia, Sophie, griechisch, "Weisheit", hl. Märtyrerin, Patronin der Witwen.

Sophia ist eine mehr allegorische Figur als geschichtliche Persönlichkeit (lateinisch * Sapientia). Ihre Legende steht in engem Zusammenhang mit den christlichen Tugenden, da sie ihren drei Töchtern die Namen der * christlichen Tugenden gegeben haben soll (* Fides, * Caritas und * Spes). Andere Quellen berichten, dass sie Jungfrau war. Der Legende nach verschenkte Sophia nach dem Tod ihres Mannes ihren Besitz an die Armen und begab sich in der Absicht, das Martyrium zu erleiden, von Mailand nach Rom. Ihre Töchter verloren ihr Leben unter Kaiser Hadrian (117-138) als Märtyrerinnen, und auch Sophia selbst starb für ihren Glauben, nachdem sie die Töchter an der Via Appia bestattet hatte. Der Kult der Heiligen ist seit dem 7./8. Jh. verbreitet. Dargestellt wird Sophia in Witwentracht (die drei Töchter zu ihren Füßen), mit Märtyrerkrone, Schwert, Buch und Palme. Die Wiedergabe der Enthauptung der Töchter und ihre Bestattung durch Sophia im * Menologion Basilius´ II. vom Ende 10. Jh. (Vatikan Bibliothek) diente als Vorbild für weitere Bilder. Der Sophia wird am 15. Mai gedacht. Der Volksmund nennt sie, die letzte der Eisheiligen, "kalte Sopherl".


« Sonntagsmaler

Sophiendukaten »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.