Stein

1) früher weitverbreitetes Baumaterial sowohl behauen (Granit, Kalkstein, Marmor und Sandstein) als auch in unbearbeitetem Zustand, etwa als Füllmaterial bei * Fachwerkbauten. Heute spielt Stein in der Architektur nur mehr eine untergeordnete Rolle, z. B. als Fundamentverkleidung u. ä. (Gebrannte Mauerziegel nennt man * Backsteine.)

2) In der Bildhauerei werden neben verschiedenen leicht bearbeitbaren Natursteinen auch künstlich hergestellte (in Formen gegossene) Steine verwendet (* Steinguss).

3) Ungenaue, aber gebräuchliche Bezeichnung für * Edelstein und * Schmuckstein. Der alte Ausdruck * Halbedelstein wird wegen seiner Unzulänglichkeit ("halbedel") zwar schon seit Jahrzehnten durch "Schmuckstein" zu ersetzen versucht, ist aber umgangssprachlich noch immer gebräuchlich.


« Steigendes Karnies

Stein der Weisen »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.