Streckofen, Ofen zur Herstellung größerer Glasflächen.

Zwar war man in der Renaissance noch nicht in der Lage, Glastafeln zu gießen, entwickelte aber in Venedig ein bemerkenswertes Verfahren zur Erzeugung größerer Glasflächen als die herkömmlichen * Butzenscheiben. Man ging wie bei der Erzeugung der Butzenscheiben vor, vergrößerte aber den Ballon, der dann nach dem Aufschneiden und Ausschleudern im Streckofen auseinandergebogen (gestreckt) wurde. Durch Erhitzen breitete sich die Glasmasse am Streckstein aus, bis eine ebene Glasfläche entstand, die für Fenster und Spiegel verwendet wurde.


« Strebewerk

Streichstahl »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.