Tempietto(Mz. Tempietti), italienisch, "Tempelchen", kleiner Tempel mit meist runder Grundfläche, Säulen und Kuppelaufbau.

Kleinplastiken, z. B. Figuren von Heiligen oder Maria mit dem Jesuskind, wurden im Barock bisweilen in kleine Tempietti aus * gefasstem und zum Teil vergoldetem Holz gestellt. Noch kleiner sind für gewöhnlich die im 18. Jh. vorwiegend in Berchtesgaden zur Aufnahme von Heiligenfiguren aus Bein oder Elfenbein gedrechselten Tempietto.


« Temperantiaschüssel

Templer »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.