Triptolemos, griechisch (lateinisch Triptolemus), Ackerbauheros, der göttliche Verehrung genoss.

Einerseits wird Triptolemos als Sohn der Gottheiten * Okeanos und * Gäa bezeichnet, nach attischer Version waren seine Eltern dagegen Keleos, Fürst von Eleusis, und dessen Gemahlin Metaneira. Da das Herrscherpaar bereits die beiden erstgeborenen Söhne verloren hatte, versprach die Göttin * Demeter dem Fürsten Keleos, Triptolemos, dem dritten Sohn, übernatürliche Gaben zu verleihen. Während der Suche nach ihrer von * Hades geraubten Tochter * Persephone stellte die Vegetationsgöttin jegliches Wachstum auf der Erde ein.

Nachdem * Hades ihre Tochter auf den Befehl des Gottes * Zeus freigelassen hatte, unterrichtete Demeter den Jüngling Triptolemos in der Kunst des Ackerbaues und übergab ihm einen Pflug und einen von Schlangen gezogenen Wagen. In ihrem Auftrag lehrte Triptolemos dann seinerseits die Menschen die Felder zu bestellen, d. h. Getreide und Feldfrüchte anzubauen. Als der Skythenkönig Lyncus den Jüngling im Schlaf erdolchen wollte, um seinen Platz einzunehmen, verwandelte ihn Demeter zur Strafe in einen Luchs. Triptolemos wurde meist mit Getreidegarben, auf einem von Schlangen oder einem Lindwurmgespann gezogenen Wagen sitzend, dargestellt.


« Trippe

Triptychon »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.