Vatermörder, loser weißer, hoher und sehr steifer Kragen mit nach oben stehenden spitzen Enden.

Er wurde an das kragenlose Herrenhemd geknöpft und hieß ursprünglich in Frankreich parasite, "Schmarotzer". Da die Krägen unbequem waren, einschnitten und stachen, wandelte man das Wort später scherzhaft in parricide, "Vatermörder", um. Der Vatermörder war zur Zeit des * Vormärz (1815-1848) in Mode und erreichte die größte Kragenhöhe in den 20er und 30er Jahren des 19. Jahrhunderts.


« Vasenmalerei

Vaterunser-Illustrationen »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.