Batik, malaiisch, javan., "gesprenkelt",

Ein auf Java entwickeltes Verfahren zur Verzierung von Stoffen, insbesondere von Seide. Die Technik ist mehr als 1400 Jahre alt und wurde von holländischen Seefahrern und Kaufleuten nach Europa gebracht. Zunächst wird heißes Wachs auf die nicht zu färbenden Stellen aufgetragen und das Gewebe dann in eine Farblösung getaucht. Die mit Wachs beschichteten Partien bleiben weitgehend ungefärbt. Die Farbe dringt nur durch Risse im Wachs ein, wodurch die charakteristischen gesprenkelten Farbspuren entstehen. Nach dem Färbevorgang wird das Wachs mit heißem Wasser abgeschmolzen und der Vorgang für jede weitere Farbe wiederholt.      


« Bathseba

Batist »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.