Vulkan(lateinisch Vulcanus oder Volcanus), römischer Gott des Feuers und der Schmiedekunst.

An seinem Festtag, dem 23. August, wurden zu seinen Ehren die "Volcanalia" gefeiert. Die näheren Umstände seiner Geburt und sein Mythos sind gleich wie bei * Hephaistos, dem er gleichgesetzt wurde. Schon die vorrömischen Italer verehrten den Feuergott unter dem Namen Mulciber. Als seine Werkstätten galten die verschiedenen Vulkane, allen voran der Ätna. Wie es in Legenden heißt, schmiedete er mit seinen Gehilfen, den * Kyklopen, u. a. die Blitzebündel bzw. Donnerkeile des Gottes * Jupiter sowie prachtvolle Rüstungen. Vulkan wird als lahm und hässlich bezeichnet, zum Unterschied von * Venus, seiner schönen Gemahlin, die ihn oft betrog.


« Vulgata

Vulva »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.