Walküre, altnordische berittene Götterbotin.

* Odin entsendete die jungfräulichen Walküren zum Schlachtfeld, die Walstatt, um jene Krieger auszuwählen (zu küren), denen im Kampf zu fallen bestimmt war. Nach der Schlacht erweckten die Walküren die vortrefflichen Kämpfer (Einherier) mit einem Kuss zum Leben in * Walhall.

Während in der Renaissance und im Barock vor allem Motive der griechisch-römischen Antike bevorzugt wurden, waren während der romantischen Strömungen des 19. Jahrhunderts sowie in den ersten Jahrzehnten des 20. Jh. vor allem Gestalten aus der nordischen Mythologie beliebt. Große Vorliebe bestand für die als stolze, kräftige Frauengestalten mit langem blondem Haar und leichtem Brustpanzer dargestellten Walküren, als Idealbilder der "nordischen Frau". Sie wurden häufig als Kabinettplastiken in Form * chryselephantiner Figuren gestaltet.


« Walhalla

Wallfahrt »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.