Warburg Institute, vom deutschen Kunst- und Kulturhistoriker Aby Warburg (geb. 1866, Hamburg; gest. 1929 ebenda) gegründete Forschungsstätte, die seit den 1920er Jahren in Hamburg als "Kulturwissenschaftliche Bibliothek Warburg" öffentlich zugänglich war. Noch vor der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten wurde die Institution nach London verlegt und ist heute Teil der University of London. Warburg beschäftigte sich vor allem mit den Themen Kosmos und Chaos sowie mit der Antike und alten Weissagungen. Die zahlreichen Veröffentlichungen Warburgs enthalten wertvolle Hinweise auf Symbolik und * Ikonographie.


« Wappner

Wardein »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.