Wehrgehänge, alte Bezeichnung Wehrgehenk, um die Leibesmitte geschlungener, oft prunkvoll verzierter Gurt, an einer Hüftseite mit einem Einsatzstück für die Seitenwehr, also für eine * Blankwaffe (Degen, Jagdschwert usw.). Manche Ausführungen des Wehrgehänges wurden, als Vorläufer des * Bandeliers, über der Schulter getragen.


« Wedgwood

Wehrkirche »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.