Becher, zylindrisches oder konisches Trinkgefäß kleineren Formats, ohne * Schaft, Fuß und meist auch ohne Handgriff, ausgenommen der so genannte Henkelbecher. Die Höhe eines Bechers ist immer größer als sein Durchmesser. (Gefäße, die weniger hoch als breit sind, werden als Napf oder Schale bezeichnet.) Ineinander passende stapelbare Becher heißen * Haufebecher. Sie erfreuten sich früher großer Beliebtheit und wurden aus hartem  Holz, bisweilen auch aus Elfenbein gedrechselt (* Drehen und Drechseln, * kunstgedrechselt). Wie Bottiche aus Holzsegmenten zusammengesetzte Becher werden "Büttenbecher" genannt. Becher mit schwerem rundlich gewölbtem Boden können nicht umfallen und heißen * Tummler; sie sind oft aus Silber gefertigt. Bekannte Becherformen aus Glas sind der * Krautstrunk, das * Maigelein und das * Nuppenglas.  


« Beau Dieu

Becherschraube »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.