Beckenhaube, ein aus einer Eisenplatte rund * getriebener leichter Helm. Die Beckenhaube löste 1. Hälfte 14. Jh. den schweren * Topfhelm ab. An der Beckenhaube wurde die * Brünne als Hals- und Nackenschutz befestigt. (Vor Verwendung der Brünne trugen die Ritter die * Kettenpanzer- oder Ringelpanzer-Kapuze, über die bei Kampfhandlungen der Topfhelm gestülpt wurde.)  Seit der 2. Hälfte 14. Jh. konnte an die Stirnfläche der Beckenhaube mit Hilfe eines Hakens ein Klappvisier angebracht werden. Später wurde das Visier mittels Bolzen in der Schläfengengend drehbar gelagert. Helme mit spitz nach vorn gewölbten Visieren heißen "Hundsgugel". 


« Becken

Becker-Münzen »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.