Ägis, die (griechisch aigis, lateinisch aegis), von griechisch aigé, "Ziegenfell", Name des von * Hephaistos für * Zeus geschmiedeten Schildes.

Die Ägis war mit Ziegenfell bespannt, von Schlangen umsäumt und in der Mitte mit dem Haupt der * Medusa versehen (Homer, Ilias II, 447). Der Sage nach verursachte das Schütteln der Ägis großen Lärm. Wie es heißt, leiht Zeus die Ägis u. a. * Apollon und * Athene. Die Göttin wird oft mit der Ägis in Form eines schuppen- und schlangenbewehrten Brustschutzes dargestellt. Um ihren göttergleichen Machtanspruch zu dokumentieren, ließen sich römischen Kaiser mit der Ägis abbilden (* Kamee mit Darstellung des Augustus, London; Kamee mit Darstellung des Tiberius, Wien).


« Ägeus

Ägisth »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.