Myrmidonen, (Mz.), in Thessalien ansässiger archäischer Volksstamm. Homer bezeichnete die Myrmidonen in der * Ilias als Gefolgsleute * Achills, die mit ihm beim Kampf um * Troja in den vordersten Reihen standen. Ihr König * Peleus war der Gemahl der * Nereide * Thetis und Vater des Helden Achill. Er soll Zeus angefleht haben, sein Volk zu mehren, weil er Soldaten für den Kampf um Troja benötigte. Der Legende nach verwandelte Zeus daraufhin Ameisen in Krieger, die bedingungslos gehorchten. Seither werden Menschen mit blindem Gehorsam auch als Myrmidone bezeichnet.


« Mykenische Kunst

Myrrha »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.