Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Bessamimbüchse, Bessomimbüchse, hebräisch für eine im jüdischen Kultus verwendeter Gewürzbehälter.

Mit Hilfe der Bessamimbüchse wird der Schabbat oder ein Feiertag verabschiedet (Hawdalah); der Duft feiner Gewürze soll darüber hinwegtrösten, dass der Feiertag dem Ende zugeht, und Kraft spenden für den kommenden Werktag. Bessamimbüchsen sind oft birnenförmig oder als Turm gestaltet, können bis zu einem Viertelmeter hoch sein und bestehen meist aus Messing, Zinn, Silber oder Holz. Oft sind sie in Standfuß, Schaft und Gewürzbehälter gegliedert. (Die ältesten Bessamimbüchsen stammen aus dem 16. Jh.)


« Besen

Bestäubte Tapeten »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.