Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
BMPT. Die Viererbande, anfänglich aus nur vier Künstlern bestehende Gruppe, wobei die Anfangsbuchstaben der Familiennamen der Mitglieder für die Bezeichnung der Gruppe Verwendung fanden: Die Genannten brachen mit der traditionellen Kunst; ihre Bilder sollten nur aus Leinwand, Farbe und Formen bestehen, nicht aber Träger einer Botschaft sein. Am 2. Juni 1967 stellte die Gruppe im Vortragssaal des Musée des Arts décoratifs in Paris vier quadratische Gemälde aus und verteilte Beschreibungen der Bilder; u. a. soll Marcel Duchamp zu den Besuchern gezählt haben. Im Januar 1970 wurden von der Gruppe im * Salon der jungen Malerei in Paris gleichfalls vier Bilder präsentiert. Zu sehen waren auf dem einen rote und weiße senkrechte Streifen von gleicher Breite, auf dem zweiten abwechselnd graue und weiße Streifen, auf dem dritten in der Mitte ein schwarzer Kreis auf weißem Grund und auf dem letzten eine schachbrettartige Musterung. Ähnliche Zielsetzungen wie die B., d. h. eine Absage an die konventionelle Kunst und die kapitalistische Konsumgesellschaft, verfolgte die Gruppe * Support-Surface in Paris.


« Blyde

Bocage »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.