Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Bright-cut-Gravierung, speziell bei Silber angewendete * Ziselierung mit breiten, polierten, facettenartigen Schnittflächen, die einen Glitzereffekt hervorrufen. Die Bright-cut-Gravierung soll im späten 18. Jh. in Birmingham entwickelt worden sein. Das Verfahren erinnert an den * Kerbschnitt bei Holz.


« Brigantine

Brillant »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.