Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Cabriole (leg), engl., von lat. capra, "Ziege",

Bezeichnung für eine im 18. Jh. beim Mobiliar gebräuchliche Art von * geschweiften Beinen, die an den Hinterlauf eines Rehes oder einer Ziege erinnern (* Geißfuß).

Der ausgestellte Teil ist zumeist in flachem Relief mit Schnitzwerk in Form einer Muschel oder mit Akanthusranken verziert. Den unteren Abschluss bildet häufig eine von einer Greifvogelklaue umschlossene Kugel. Diese Ausführung wird mit dem englischen Terminus Claw-and-ball-foot benannt (* Ball-und-Klauenfuß). Andere Varianten enden in der Form eines Hufes (* Pied-de-biche), einer Tatze, Pfote oder Keule.


« Cabochon

Cachetage »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.