Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Abendmahlsengel, Im Barock vor Hochaltären übliche, zwei große, aus Holz geschnitzte Engelfiguren mit vorgestreckten Armen.

Sie standen links und rechts des Altars auf der untersten Altarstufe, manchmal wurden sie auch kniend gestaltet. Ihre Aufgabe soll gewesen sein, je ein weißes Leinentuch zu halten, das den Gläubigen zum Vorhalten beim Empfang der * Hostie diente.


« Abendmahl, das Letzte

Abendmahlsgerät »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.