Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Drud, Drude, Drute, Trude, die, im altdeutschen Volksglauben ein böses weibliches Nachtgespenst.

Ihre Füße werden manchmal als fünfkrallige Vogelfüße dargestellt und der * Drudenfuß als ihre Trittspur bezeichnet. Bisweilen wird die Drude auf alten Bildern auch als guter und schöner Geist aus dem Gefolge der Göttin Holda (Perchta) wiedergegeben. Vgl. * Empusa.


« Druckverfahren, graphische

Drudenfuß »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.