Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Gefrens, das, aus einem metallenen Kopfreifen mit daran befestigten langen Fransen bestehender Zierat, der zwischen den Zöpfen das glatte Haar des Hinterhauptes bedeckte. (Das geflochtene und mit Zierschnüren geschmückte Haar wurde meist hinaufgebunden und bedeckte die Ohren.) Das Gefrens war vor allem im späten 15. Jh., aber auch noch Anfang 16. Jh. im deutschen Raum gebräuchlich.


« Geflammte Sonne

Gegendruck »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.