Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Gewichtsversilberung. Der Ausdruck wird im Allgemeinen in Verbindung mit galvanisch versilbertem Tafelbesteck verwendet. In der Regel ist das für die Gewichtsversilberung vorgesehene Besteck aus * Neusilber gefertigt.

Bei Verwendung einer anderen Legierung wird dies im deutschsprachigen Raum durch eingeschlagene Buchstaben kenntlich gemacht. "M" bedeutet Messing und "R" rostfreier Stahl. (Mit "K" bezeichnet man Neusilber, das weniger als 12 % Nickel enthält.) Die bei Besteck mit Gewichtsversilberung jeweils eingeschlagenen Zahlen (40, 60, 90, 100, 120) geben an, dass auf 24 qdm Warenoberfläche die der Zahl entsprechende Grammanzahl Silber aufgetragen ist. "90" ist die Standardversilberung und bedeutet, dass für 24 qdm Warenoberfläche 90 Gramm Silber Verwendung fanden. Die Bezugnahme auf 24 qdm wurde gewählt, weil für gewöhnlich 12 Löffel und 12 Gabeln eine Oberfläche von 24 qdm haben und daher die eingeschlagene Zahl die Silbermenge in Gramm angibt, die für das Versilbern von 12 Gabeln und 12 Löffeln erforderlich ist. Vgl. * Galvanotechnik.


« Gewendelt

Gewirke »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.