Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Godiva, Lady, englische Sagengestalt des 11. Jh., Gemahlin des Grafen Leofric von Mercia. Der Graf hatte versprochen, die seinen Untertanen auferlegte drückende Steuerlast zu mindern, wenn die um Vermittlung bemühte Lady Godiva zur Mittagszeit völlig nackt durch Coventry reiten würde. Wider Erwarten erklärte sich die Gräfin dazu bereit. Die Bürger der Stadt verehrten ihre Herrin sehr, niemand hielt sich deshalb an dem besagten Tag auf der Straße auf, und alle Türen und Fenster der Häuser waren fest verschlossen. Nur ein Schneider konnte seine Neugierde nicht beherrschen und spähte durch einen Spalt ins Freie. Er wurde von der überirdischen Schönheit Lady Godivas geblendet und verlor sein Augenlicht, weshalb man ihn fortan "Peeping Tom" nannte. Das Thema ist auf zahlreichen englischen Bildern dargestellt.


« Godenschüssel

Godron »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.