Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Kerbschnitt, Keilschnitt, Verzierungsart in Form keilförmiger Einschnitte, etwa bei Holz oder durch kerbenförmige Einpressungen bei Tonwaren in das noch weiche Material, vor dem Brand. Die Dekorationstechnik wurde schon im * Neolithikum z. B. bei Tonkrügen und * Glockenbechern angewendet. Kerbschnitt-Motive sind auch auf * Artefakten aus der Bronzezeit, der Hallstattkulur und aus der Zeit der Völkerwanderung zu finden. Die für spätgotische Möbel typischen Kerbschnittverzierungen sind in der * Volkskunst noch heute gebräuchlich.


« Kerbholz

Kerbzinnen »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.