Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Metis, griechisch, "Klugheit",
Der griechischen Sage zufolge die am Okeanosstrom lebende Tochter des * Titanenpaares * Okeanos und * Tethys.

Metis gilt als erste Gemahlin des Gottes * Zeus, nach anderen Quellen war sie seine Geliebte. Metis soll Zeus den Rat gegeben haben, seinem Vater * Kronos einen mit Salz versetzten Trunk zu reichen, damit sich dieser übergeben müsse und seine jeweils nach ihrer Geburt verschlungenen Kinder ausspeie. Unter den so befreiten Geschwistern befanden sich auch * Hades und * Poseidon, die Zeus halfen, ihren Vater zu stürzen. Anderen Überlieferungen zufolge soll Metis selbst auf Bitten des Zeus besagten Trunk dem Titanen Kronos gereicht haben. Metis wurde dann ihrerseits von Zeus aus Angst vor der Weissagung, er werde einmal mit Metis einen Sohn haben und dieser werde ihm dann den Götterthron streitig machen, verschlungen. Die Leibesfrucht reifte in Zeus heran, und * Athene entstieg in strahlendem Harnisch seinem Haupt, das * Hephaistos mit einem Beil geöffnet hatte.


« Methusalem

Metope »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.