Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Astragal, von griech. astragalos, lat. astragalus, "Knöchel", "Sprungbein",

1) Terminus für schmale rundstab- oder perlstabförmige Leisten mit halbrundem Querschnitt, die bei der * ionischen Säulenordnung das * Kapitell vom Säulenschaft abgrenzen. Später wurde die Bezeichnung auch für gerade Zierprofilleisten gebräuchlich, die perlschnurartig aus halbkugeligen oder ovalen Formen bestehen. Der Dekor kann auch alternierend rund und oval bzw. mit länglichen oder scheibenartigen Zwischenstücken gegliedert sein. Ein bekanntes Beispiel sind die so genannten Ochsenaugen-Zierleisten auf Bilderrahmen. Auch Umrandungen von * Elfenbeinkameen des 19. Jh. weisen bisweilen einen Perlstabdekor auf.

2) In der Antike Name für Würfel, die aus den Fußknochen von Schafen geschnitzt wurden.


« Astkreuz

Astraia »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.