Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Probedruck. Bei * Originalgraphiken (* Kupferstich, * Radierung usw.) wird vor dem eigentlichen * Auflagendruck im allgemeinen ein Probedruck hergestellt. Sind Änderungen in der Druckplatte notwendig, unterscheidet sich der Probedruck von den nachfolgenden Abzügen. Alte Probedrucke stellen gesuchte Sammlerstücke dar (* Épreuves d'etat). Die vom Künstler verfügte schriftliche Freigabe zur Herstellung der Auflage erfolgte früher häufig durch die Abkürzung * B. A. T (bon à tirer = druckreif) und die Unterschrift.


« Prix de Rome

Probemünze »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.