Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Aushängeschild, ein mit Hilfe von Tragstangen (* Ausleger) an der Hauswand befestigtes Schild. Da früher nur ein kleiner Teil der Bevölkerung lesen konnte, war es üblich, Gebäude mit Schildern zu versehen, um den Hausnamen und/oder den Zweck des Gebäudes kenntlich zu machen. Schuster brachten an ihren Häusern z. B. ein Aushängeschild in Form eines Stiefels an usw. Die Schilder sind meist * silhouettiert aus Blech hergestellt.  Aus Prestigegründen und um die Aufmerksamkeit der Passanten zu erregen, wurden die Umrandungen der Aushängeschilder und die Ausleger oft besonders kunstvoll geschmiedet. In Städten mit altem Gepräge werden heute oft Aushängeschilder und Ausleger nach altem Muster angebracht, wie z. B. in der Getreidegasse in Salzburg. 


« Ausgründung

Auskragung »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.