Zurück A-Z Begriffssuche Home

BeyArs Kunstlexikon

Suche

Cancel Search
Schwibbogen

1) Als Schwibbogen oder Schwebebogen bezeichnet werden Bögen der gotischen Architektur, die zwischen * Strebepfeilern und statisch wichtigen Gebäudeteilen als * Strebewerk fungieren. In Stadtvierteln mit mittelalterlichem Hausbestand überspannen Schwibbögen manchmal eine Gasse zur Abstützung gegenüberstehender Bauwerke; der Schwibbogen ist dabei bisweilen als Verbindungsgang zwischen den Obergeschossen der Gebäude ausgebildet.

2) Mit vollplastischen Figuren verzierter bogenförmiger Leuchter des 18. Jh. Solche Bogenleuchter sollen vor allem im Erzgebirge geschmiedet und z. B. von Hammerherren und Bergmeistern als Geschenk verwendet worden sein.


« Schwertgriff

Schwingankerantrieb »


Desktop-Version öffnen mit Volltextsuche über rund 350.000 Worte.