Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »
Home

Geschäftsführung

10 Jahre
Kunsthandel W.& K.

Ausstellungskatalog
Gustav KLIMT
Egon SCHIELE

Salzburg World
Fine Art Fair

Sie möchten verkaufen?

Künstlerbiographien
 

Anbieter: Wienerroither & Kohlbacher GmbH
Kunsthandel - Austrian Fine Art (neben dem Café Central)
, A-1010 Wien (Anfahrtsplan anzeigen)

Katalog: Band 11

Klassifizierung (Anbieter übergreifend):
Grafik
Moderne Kunst ca. 1890 - 1945
Erotik, Akte

Art. Nr.: 24
GUSTAV KLIMT Wien 1862 – 1918 Wien
Weiter suchen nach:
  gustav klimt
  akte
  grafik
  farbstift
  zeichnung
  nachlassstempel
  albertina
  studie
  verlag galerie welz
AUFGESTÜTZT LIEGENDE MIT HOCHGERAFFTEM KLEID, 1908/09

Blauer Farbstift auf Papier, 368 x 557 mm
Verso: STEHENDE MIT ERHOBENEM LINKEN ARM, 1906/07
Roter Farbstift auf Papier, 368 x 557 mm
Nachlassstempel
Die Zeichnung wird in den Nachtrag des Klimt – Werkverzeichnisses von Marian Bisanz – Prakken / Albertina, Wien aufgenommen

Die in blauem Farbstift gezeichnete Studie mit einer aufgestützt liegenden Frau erinnert in mancher Hinsicht an die Zeichnungen, die Klimt um 1905-06 für das Gemälde „Wasserschlangen II“ (1904-07, 2. Zustand) geschaffen hat – vor allem in der parallelen Anordnung der Figur zur Bildfläche wie auch im wasserähnlichen Linienfluss des hochgerafften Gewandes. Dennoch dürfte das bisher unbekannte Blatt vor allem angesichts des komplizierten Raum-Flächenverhältnisses etwas später entstanden sein. Der Arm, mit dem die Frau ihren Kopf stützt, wurde perspektivisch verkürzt wiedergegeben und gleichzeitig flächig projiziert, wobei der Unterarm und die Hand einen rechten Winkel bilden. Gemeinsam mit dem dreieckig zusammengefassten Kopf und dem rechtwinkligen Ausschnitt des Gewandes ergibt sich ein streng-geometrisches Flächengebilde. Diese Lösung erinnert an die Gruppe der Studien, die durch die hier gleichfalls besprochene Zeichnung einer aufgestützt liegenden Aktfigur repräsentativ vertreten ist (Kat. Nr. 25). Noch befindet Klimt sich hier in der Phase seines geometrisch orientierten Goldenen Stils, von dem er sich bald darauf verabschieden wird. Demzufolge weisen seine nach etwa 1910 entstandenen Aktstudien einen höheren Grad an Natürlichkeit und eine neue Räumlichkeit auf.
Marian Bisanz-Prakken

Literatur: Alice Strobl: Gustav Klimt. Die Zeichnungen 1904 –1912. Band 2. Verlag Galerie Welz. Salzburg 1982.


RECLINING WOMAN WITH RAISED DRESS, 1908/09
Blue crayon on paper, 368 x 557 mm
Verso: STANDING WOMAN WITH RAISED LEFT ARM, 1906/07
Red crayon on paper, 368 x 557 mm
Estate stamp
This drawing will be included in the supplement to the Klimt catalogue raisonné by Marian Bisanz – Prakken / Albertina, Vienna.

In some respects this blue crayon study of a reclining woman recalls the drawings that Klimt did in the years 1905–06 for the painting Water Snakes II (1904–07, 2nd version). This is particularly true of the parallel alignment of the figure in the picture and the watery effect of the lines on the hitched up dress. However, the complex relationship between space and surface suggests that this hitherto unknown sketch was drawn later. The arm on which the woman rests her head is foreshortened and at the same time projected into a plane with the forearm and hand forming a right angle. Together with the triangular head and rectangular shape of the garment, these combine to create a geometric construct of planes. This approach recalls a group of studies which is exemplified in this catalogue by another reclining figure (cat. no. 25). Klimt is still working in his geometric Golden Style, which he was soon to abandon. The nudes he drew after about 1910 demonstrate a greater degree of naturalism and a new sense of space.

Marian Bisanz-Prakken

Literatur: Alice Strobl: Gustav Klimt. Die Zeichnungen 1904 –1912. Band II. Verlag Galerie Welz. Salzburg 1982.


Band 11
22 23 24 25 26
GUSTAV KL... GUSTAV KL... GUSTAV KL... GUSTAV KL... GUSTAV KL...