Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »
Süßwasserperlenkette Unbeschreiblich
Perlen Set Eleganz
Perlen Ketten vom Edelkontor
Perlenarmband Mizar
Akoyaperle White Star
Salzwasserperlen Matinee
Gold Schmuck vom Edelkontor
 

Anbieter: Edelkontor - Perlen direkt von der Perlenfarm
Zuchtperlen, Perlenschmuck vom Edelkontor
, D-24376 Kappeln (Anfahrtsplan anzeigen)

Katalog: Katalog

Klassifizierung (Anbieter übergreifend):
a. Schmuck, Juwelen, Edelsteine
Schmuck unserer Zeit

Art. Nr.: 104
Perlenkette ohne Verschluss - Opera Hell
Weiter suchen nach:
  perlenkette
  zuchtperlen
  halskette
  collier
  perlen
  silber
  bronze
Unsere Perlenkette ohne Verschluss ist 65 cm lang und endlos geknüpft. Auf Grund dieser Länge eignet sie sich hervorragend zur Abendgarderobe. Die Süßwasser Zuchtperlen sind rund bis leicht unrund, der Lüster ist glänzend und die Überfarbe rosé. Dieses Collier bieten wir auch in dunkler Farbe an (Halskette Opera Dunkel). Diese Halskette ist ebenfalls eine klassische Perlenkette. Alle Süßwasser Zuchtperlen finden Sie in dem nachstehenden Link: Zuchtperlen

- Kaufpreis: ab 179,00 Euro

  • Collier Länge: 65 cm

  • Perlenart: Süßwasser Zuchtperlen

  • Herkunft: Südostasien

  • Perlen Qualität: wahlweise AA+ oder AAA Qualität

  • Gewicht: ca. 43 Gramm

  • Perlen Größe: 7,50 mm bis 8,00 mm

  • Körperfarbe: weiß

  • Überfarbe: rosé

  • Oberfläche: zu 90% (AA+ Qualität) oder zu 98% (AAA Qualität) frei von Wachstumsmerkmalen

  • Form: wahlweise rund bis leicht unrund (AA+ Qualität) oder perfekt rund (AAA Qualität)

  • Lüster (Glanz): sehr gut (AA+ Qualität) oder ausgezeichnet (AAA Qualität)

  • Verschluss: endlos geknüpft, ohne Verschluss

  • Verarbeitung: einzeln auf Seide geknotet

  • Verkaufspreis im Schmuck-Fachgeschäft: 325,00 Euro (AA+), 430,00 Euro (AAA)



  • Der Versand erfolgt inkl. Schmucketui und individuellem Zertifikat aus dem Hause Edelkontor!

  • Eigene Perlenfarmen ermöglichen uns den Verkauf des Perlen Schmuckes weit unter den Preisen im Einzelhandel (siehe Menüpunkte: Wir über uns & Ihre Vorteile.)



Geschichtliches:

Im England des 13. Jahrhunderts wurde der Sonntag Laetare als "mothering sunday" begangen, an dem man der Mutter Kirche für ihre Mutterschaft dankte und infolgedessen auch der leiblichen Mutter Dank abstattete. 1644 soll dieser Tag erstmalig urkundlich erwähnt worden sein.

Daneben lassen sich Einflüsse aus verschiedenem alteuropäischem Brauchtum in Gestalt eines Frühlingssippenfestes mit dem Schwerpunkt auf der Mutterfigur ausmachen.

Die Wiederbelebung der Tradition begann Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA. Ann Jarvis in Grafton, West Virginia startete am 9. Mai 1907 (dem 2. Todestag ihrer eigenen Mutter) eine Initiative für die Einführung eines offiziellen Feiertags zu Ehren der Mütter. Die Bewegung wuchs rasch an. Bereits 1909 wurde der Muttertag in 45 Staaten der USA gefeiert. 1912 führten ihn die Methodisten ein und am 8. Mai 1914 wurde dann vom Kongress der 2. Sonntag im Mai zum Muttertag erklärt.

Nachdem England den mothering day wiederbelebt hatte, verbreitete sich der Feiertag 1917 in der Schweiz, 1918 in Norwegen, 1919 in Schweden, in Deutschland seit 1922 und 1924 in Österreich.

In Deutschland wurde der Muttertag 1922/23 schließlich durch den Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber etabliert. Mit Plakaten in Schaufenstern ("Ehret die Mutter"), kleineren Werbekampagnen und Veranstaltungen bis hin zu Muttertagspoesie wurde dem ersten deutschen Muttertag am 13. Mai 1923 durch den Geschäftsführer Rudolf Knauer der Weg bereitet.

In Österreich gilt Marianne Hainisch als Initiatorin des Muttertages, der während der zweiten Amtszeit ihres Sohnes Michael Hainisch als Bundespräsident eingeführt wurde.

Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Feier des Muttertags mit der Idee der germanischen Herrenrasse verknüpft. Schon 1933 wurde der Muttertag ein offizieller Feiertag. Die religiös anmutenden Feierlichkeiten wurden in Konkurrenz zu christlichen Feiern auf sonntags 10h angesetzt. 1938 wurde das Mutterkreuz eingeführt. Es wurde bei 4 bis 5 Kindern in Bronze verliehen, Silber gab es bei 6 bis 7 Kindern und Gold ab 8 Kindern. Dabei mussten die "Eltern deutschblütig und erbtüchtig" sein, die "Mutter der Auszeichnung würdig", schließlich "die Kinder lebend geboren" sein. Das Abzeichen trug die Aufschrift "Der Deutschen Mutter" sowie "Das Kind adelt die Mutter".

(Quelle Wikipedia)
Verkaufspreis: von € 179,00 bis € 225,00
Preis inkl. Zertifikat, Schmucketui und Versandkosten



Katalog
527 501 104 322 327
Gold Schm... Ohrstecke... Perlenket... Geschenk ... Geschenk ...