Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Moderne I

 

Anbieter: Antiquariat Weinek, D-5020 Salzburg (Anfahrtsplan anzeigen)

Katalog: Literatur
Art. Nr.: 54
Kafka, Franz
Amerika. Roman.

[Herausgegeben von Max Brod.] München,
Kurt Wolff, 1927. 8°. 391 + 1 S. OLwd. € 750,–
EA. WG II 10: enthält u.a. Nr. 2. - Titelschildchen fleckig, R. leicht verblichen, dieser
m. Lichtschatten, eine Ecke etw. berieben, Ebd. etw. angestaubt. Mit dem Exlibris
von Edward Sackville-West. Gutes Exemplar. - Kafka (1883 - 1924) studierte Jura
an der deutschen Karls-Universität in Prag und wurde 1906 promoviert. Nach einem
Rechtspraktikum arbeitete er zunächst ein Jahr für die Versicherungsgesellschaft
„Assicurazioni Generali“, bevor er 1908 in die „Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt
für das Königreich Böhmen“ eintrat, deren Dienstzeiten ihm mehr Freiraum für sein
Schreiben ließen. Die Entstehung der frühesten überlieferten literarischen Texte
reicht in die Universitätszeit zurück. Als erste Publikation erschienen 1908 – durch
Max Brod vermittelt – unter dem Titel Betrachtung acht Texte in der von Franz Blei
und Carl Sternheim herausgegebenen Zeitschrift „Hyperion“; in literarischen Kreisen
wurde sie aufmerksam registriert, K. mit Robert Walser verglichen. Brod, den er 1904
kennen gelernt hatte und mit dem ihn eine lebenslange enge Freundschaft verband,
erkannte schon früh seine literarische Bedeutung.
Selbst bereits namhafter Schriftsteller, stellte
er Verbindungen zu den literarischen Kreisen in
Prag und Berlin her und versuchte, sowohl Kafkas
Schreiben als auch dessen Bereitschaft zur Veröffentlichung
zu fördern. Im Sommer 1912 brachte
er ihn mit den Verlegern Ernst Rowohlt und Kurt
Wolff zusammen, in deren Verlag Ende 1912 seine
erste selbständige Publikation, die Textsammlung
‚Betrachtung‘ herauskam. In dem von Wolff später
allein weitergeführten Verlag erschienen - mit Ausnahme
des letzten Buches, dem Band ‚Ein Hungerkünstler‘
–alle von Kafka veröffentlichten Bücher.
Zu seinen Lebzeiten war K. als Autor jenen ein Begriff,
die die Entwicklungen der Gegenwartsliteratur
aufmerksam verfolgten: Literarische Zeitschriften
waren bemüht, ihn als Mitarbeiter zu gewinnen, Verleger wie Paul Cassirer und Erich
Reiß versuchten, ihn dem Kurt Wolff Verlag abzuwerben, in Literaturgeschichten und
Lexika fand er Erwähnung. Die breite Rezeption und der Weltruhm Kafka setzten erst
nach seinem Tod ein, von Brod zunächst mit den seit 1925 aus seinen literarischem
Nachlass herausgegebenen Romanen und einer sechsbändigen Ausgabe Gesammelte
Schriften (1935-37) eingeleitet, nach dem Zweiten Weltkrieg durch die parallel
in den USA und Deutschland erschienene Ausgabe Gesammelte Werke gefördert.
(DBE)
Verkaufspreis: € 750,00



Literatur
52 53 54 55 56
Borchardt... Jahnn, Ha... Kafka, Franz Kafka, Franz Mann, Thomas