Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »

Moderne I

 

Anbieter: Antiquariat Weinek, D-5020 Salzburg (Anfahrtsplan anzeigen)

Katalog: Fotografie

Klassifizierung (Anbieter übergreifend):
Grafik
Moderne Kunst ca. 1890 - 1945
Bücher und Noten

Art. Nr.: 73
Krull, Germaine
Weiter suchen nach:
  germaine krull
  grafik
  photographie
  bauhaus
  fotografie
100 x Paris. Berlin, Verlag der Reihe, 1929.

Gr.-8°. XXXI + 100 S. OBrosch. m. OSch.

EA. Text in deutsch, franz. und engl. Sprache. Tafeln in Kupfertiefdruck, monochrom in Sepia. - Die Reihe der Hundert. - OSch. leichte Gbrsp., rückw. leicht fleckig. Schönes Exemplar.

Krull (1897 - 1985), zog 1912 mit der Mutter nach München-Schwabing. In München trat sie 1915 in die Lehr- und Versuchsanstalt für Photographie, Chemie, Lichtdruck und Gravüre (zuletzt: Staatliche Fachakademie für Fotodesign München) ein. Ihre Verbindung zu den kommunistischen Revolutionären, die 1919 die bayrische Räterepulik ausriefen, trug ihr 1929 die Ausweisung aus Bayern ein. Nach Stationen z.B. im nachrevolutionären Moskau lebte sie überwiegend in Frankreich, kämpfte auf Seiten der Resistance gegen das Hitlerregime. Sie kann aufgrund ihrer wechselvollen Lebensstationen, die sie in drei Erdteile führten, als echte „Weltbürgerin“ bezeichnet werden. Als eine der ersten weiblichen Kriegsberichterstatterinnen ging sie 1946 nach Indochina. Ab 1965 lebte sie in Indien, um später wiederum in Bangkok ein Hotel zu leiten. Germaine Krull sorgte ihr Leben lang selbst für ihre Unabhängigkeit. Schwerpunkte ihrer fotografischen Arbeit waren die experimentelle Aktfotografie sowie die Werbefotografie. In ihrem Band Metal beschäftigte sie sich mit den Wundern aus Stahl, den Zeugnissen der fortschreitenden technischen Revolution. Fotografisch ist Germaine Krull der vom Bauhaus inspirierten „Neuen Fotografie“ zuzurechnen. (Zitat nach Wikipedia).
Verkaufspreis: € 500,00



Fotografie
71 72 73 74 75
Hausmann,... Koppitz, ... Krull, Ge... Richter, ... Schad, Ch...