Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »
Home

Geschäftsführung

10 Jahre
Kunsthandel W.& K.

Ausstellungskatalog
Gustav KLIMT
Egon SCHIELE

Salzburg World
Fine Art Fair

Sie möchten verkaufen?

Künstlerbiographien
 

Anbieter: Wienerroither & Kohlbacher GmbH
Kunsthandel - Austrian Fine Art (neben dem Café Central)
, A-1010 Wien (Anfahrtsplan anzeigen)

Katalog: Band 12

Klassifizierung (Anbieter übergreifend):
Malerei
Moderne Kunst ca. 1890 - 1945
Genre

Art. Nr.: 8
JOSEF FLOCH Wien 1894 – 1977 New York
Weiter suchen nach:
  genre
  josef floch
  karl pallauf
  joseph floch
END OF DAY I, 1957

Öl auf Leinwand, 107 x 90,5 cm
Signiert rechts unten: Floch

In einem anderen, einem Jahr vor diesem Gemälde entstandenen, eher skizzenhaften Bild, entwirft der Künstler bereits die Bildidee von zwei ruhenden weiblichen Figuren mit der Skyline einer modernen Stadt im Hintergrund. Allerdings schlafen die beiden Frauen in „Rest 2“, während der Aspekt des Ausruhens nach der Mühe des Tages in „End of Day I“ deutlicher zum Ausdruck kommt, ein gelassenes, in- sich-Ruhen, welches alle Protagonisten von Josef Floch zu eigen haben. Wie so oft verschränkt der Künstler in seinen New Yorker Jahren eine Konversationsszene mit einem Hintergrund, der von architektonisch-geometrischen Elementen beherrscht wird. In diesen Hintergrund führt eine dritte, ausschreitende Figur. Die Personen sind durch unterschiedlich farbige, monochrome Kleidung charakterisiert. Die Farben haben keine symbolische Bedeutung wie in der alten Kunst, sie stellen wie in vielen anderen Bildern Flochs einen anthropomorphen Akzent zum strengen Bildgefüge dar.
Die Beziehung der beiden im Vordergrund liegenden, jedoch wachen Figuren ist durch Vertrautheit ausgezeichnet. Die Figur gegen Mitte des Bildes, eine Art Heimkehr, illustriert den Bildtitel. Sie ist auch Maßstab in der Distanz von Vorder- und Hintergrund. War von jeher die Balance des Bildes aus Waagrechten und Senkrechten für Floch verpflichtend, so greift er in New York die Architektur, aber auch die Verschränkung von Außen- und Innenraum als Thema auf. „I was overwhelmed by the enormous sight and it took me several years to re-ewoke architectural space in painting to find the real expression of this new world.“ (J.F.)

Peter Weiermair

Literatur: Karl Pallauf: Josef Floch. Leben und Werk 1894 – 1977. Österreichischer Kunst- und Kulturverlag. Wien 2000, S. 336, WVZ Nr.
568. – Thomas Yoseloff: Joseph Floch. New York 1968, Nr. 67.JOSEF FLOCH
Wien 1894 – 1977 New York.



Band 12
6 7 8 9 10
LYONEL FE... JOSEF FLO... JOSEF FLO... JOSEF FLO... GEORGE GR...