Stücksuche:
Bitte mind. 2 Zeichen eingeben. Weitere Suchmöglichkeiten »
Home

Geschäftsführung

10 Jahre
Kunsthandel W.& K.

Ausstellungskatalog
Gustav KLIMT
Egon SCHIELE

Salzburg World
Fine Art Fair

Sie möchten verkaufen?

Künstlerbiographien
 

Anbieter: Wienerroither & Kohlbacher GmbH
Kunsthandel - Austrian Fine Art (neben dem Café Central)
, A-1010 Wien (Anfahrtsplan anzeigen)

Katalog:
Aktueller Katalog
Band 15

Art. Nr.: 40
ALFONS WALDE, Oberndorf 1891 – 1958 Kitzbühel
Weiter suchen nach:
  alfons walde
  landschaft
TIROLER BERGDORF (AURACHER KIRCHL), um 1927/30

Öl auf Karton, 60 x 42 cm
Signiert links unten: A. Walde

Die Kirche von Aurach bei Kitzbühel mit dem schneebedeckten Zwiebelhelm und dem steilen verschneiten Satteldach steht eingebettet in dicht gruppierte Bauernhäuser, deren flache Satteldächer eine schwere Schneelast tragen. Im Vordergrund begegnen sich zwei Frauen in ihren Trachten auf dem Kirchweg. Im Schatten des linken Bauernhauses tauchen wie Figurinen zwei Menschen, eine Frau und ein Mann, auf. Rechts im Mittelfeld lagert im tiefverschneiten Feld ein stattlicher Bauernhof. Die Hintergrundkulisse wird von einem im Schatten liegenden Wald- und Schneehang und verschneiten, dem gleißenden Sonnenlicht ausge-setzten Wiesenhängen markiert.
Beeindruckend ist die räumliche Tiefe, die nuancierte Variation von Licht- und Schattenpartien, die Tektonik der Gebäude und der Landschaft, die Modulation der blauen Schattenpassagen und der plastisch gebildeten Schneepartien. Darin spiegelt sich Alfons Waldes Meisterschaft der Landschafts- und Stimmungsinterpretati-on. Die koloristische Tonmalerei im Gemäuer des Turms, die klare Farbsprache im Blau des Himmels, die Farbakzente in den Trachten der beiden Frauen, aber auch die nuanciert modellierten Weißpassagen in den Schneefeldern tragen zur faszinierenden Gesamtwirkung bei.
Das Motiv der Auracher Kirche zählt zu den Paradesujets von Alfons Walde und wird zugleich zum wichtigs-ten Beleg für die topographische Orientierung auf seinen Lebensraum und darüber hinaus für die allgemein-gültige Szenerie als Identifikation eines Tiroler Bergdorfes schlechthin.


TYROLEAN MOUNTAIN VILLAGE (AURACH CHURCH), c. 1927–30
Oil on cardboard, 60 x 42 cm
Signed (lower left): A. Walde

The church in Aurach near Kitzbühel, with the snow-covered onion-dome and steep, snowy saddleback roof, is nestled among a cluster of farmhouses, the snow weighing heavily on their flat saddleback roofs. In the foreground, two women clad in traditional costume meet on their way to church. In the shadow of the farmhouse on the left, a woman and a man emerge like two figurines. On the right in the middle distance there is an imposing farmhouse in a field covered in thick snow. The backdrop is composed of forested, snowy slopes, and white meadows in brilaliant sunshine.
There are many impressive features in this picture: the spatial depth, the nuanced variation between areas of light and shadow, the structure of the buildings and landscape, the modulation of the blue shadows and the three-dimensional effect of the snowy areas. These qualities reflect Alfons Walde’s mastery in interpreting landscape and atmosphere. The tonal shades on the church tower’s stonework, the lucid impact of the blue sky, the accents of colour on the women’s costumes, and the nuanced modelling of the white passages in the snowfields all contribute to the fascinating overall effect.
The church in Aurach was one of Alfons Walde’s classic subjects and clearly demonstrates that he based his picture on topographies from his surroundings, and, furthermore, it is also a general image of a quintessential Tyrolean mountain village.

Gert Ammann

Literatur: Gert Ammann: Alfons Walde 1891-1958. 4. Auflage, Tyrolia-Verlag, Innsbruck-Wien 2001, Farbabb. S. 273. – Kunsthandel Wienerroither & Kohlbacher (Hg.): Österreichische Meister der klassischen Moderne IV. Band 5. Wien 2001, Nr. 40.



Aktueller Katalog
Band 15
38 39 40 41 42
EGON SCHI... EGON SCHI... ALFONS WA... MAX WEILE... MAX WEILE...